Pietät am Dornbusch
03.12.2019
Festnahmen in der Drogenszene
Gestern Abend, den 02.12.2019, kontrollierten...
mehr
02.12.2019
Weihnachtsmarkt im Gaddeverein
Am Samstag, den 14.12.2019 ab 16 Uhr, veranstaltet...
mehr
02.12.2019
Gleisstopfarbeiten: Linien U1, U2, U3 und U8 für eine Nacht beeinträchtigt
Wegen Gleisstopfarbeiten rund um die Stationen...
mehr
27.11.2019
Bahnübergang Lachweg wird zur Einbahnstraße
Wegen Arbeiten am Bahnübergang Lachweg durch...
mehr
13.11.2019
Streiks im Frankfurter Busverkehr wahrscheinlich - Appell an Fahrgäste: Bitte informieren, Alternativen nutzen!
In den nächsten Tagen, so die Einschätzung...
mehr
02.11.2019
Nach vielen Rettungsversuchen: Traditionslokal Drosselbart hat dicht gemacht
Das Traditionslokal "Drosselbart" hatte...
mehr
01.11.2019
Mehr Schutz für Anwohner beim Ausbau der S6
Bald geht es los mit dem Ausbau der S6....
mehr
31.10.2019
Busfahrer-Warnstreik auch in Frankfurt
Die städtische Nahverkehrsgesellschaft traffiQ...
mehr
29.10.2019
Arbeiten am Bahnhof Eschersheim
Mainova und Netzdienste informieren im Ortsbeirat...
mehr
05.10.2019
Das Straßenverkehrsamt informiert über Sperrungen in der Maybachstraße
Wegen Kanalbauarbeiten durch die Stadtentwässerung...
mehr
01.10.2019
Verkehrsunfall mit drei beteiligten Pkw und einem Schwerverletzten
Gestern Nachmittag kam es in der Jean-Monnet-Straße...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Eschersheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Eschersheimer Bürgern. z.B.
Die Motzbox ist der Eschersheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Eschersheimer Bürger z.B.

 









08.11.2005

Schrauben, sägen und hämmern für die Schule

Eschersheim. Es wurde gehämmert, gesägt und geschraubt.

Einen Vormittag lang waren Schüler, Eltern und Lehrer der Ludwig-Richter-Schule gemeinsam aktiv, um den Hof zu verschönern. Das Ergebnis lässt sich sehen: ein rund 40 Meter langer und 1,50 Meter hoher Holzzaun wurde an der Eschersheimer Landstraße errichtet, zugleich der Schulhof gereinigt.

Der Leiter der Schule, Hinter den Ulmen 10, Erhard Claudi, packte wie immer mit an und berichtet zufrieden, dass «auch die Frauen loslegten wie gelernte Handwerksmeister». Ursula Weber und Nikola Duhr sind das Heimwerkern gewöhnt. Sie sägten, bohrten und schraubten wie die Profis und wurden dabei von den Schülern der Grundschule unterstützt. Raphailia (8 Jahre) reichte ihrem Vater das Werkzeug, während Yanncik (7) zusammen mit anderen Kindern das überschüssige Holz einsammelte.

In den Holzzaun wurden Wellen gesägt, die auf Grund ihrer Profilstruktur und ihrer Druckimprägnierung der stärksten Witterung trotzen. Henning von Ziegesar vom Verein Umweltlernen, der vom Stadtschulamt beauftragt wurde, schaffte mit seinem Kleintransporter noch bis zum Mittag das Material herbei. Werkzeuge brachten die 20 aktiven Eltern mit. Das Lehrerkollegium sorgte derweil für Kaffee und Linsensuppe.

«In Zeiten knapper Kassen schweißt die Not uns zusammen», sagt der Schulleiter und verweist auf die Errichtung eines Balance-Parcours an der Schule im vergangenen Jahr. Da benötigte die Schule mehr Unterstützung als bei der Errichtung des Holzzauns, der zur Schulhofseite hin noch bunt angestrichen wird.

Doch das soll noch längst nicht alles gewesen sein: Im Frühjahr soll ein Klettergerät errichtet werden. «Finanziert aus den Erlösen unserer Flohmärkte», freut sich Erhard Claudi über das große Engagement. (glo)




zurück








 

© 2019 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum