Pietät am Dornbusch
02.12.2019
Weihnachtsmarkt im Gaddeverein
Am Samstag, den 14.12.2019 ab 16 Uhr, veranstaltet...
mehr
02.12.2019
Gleisstopfarbeiten: Linien U1, U2, U3 und U8 für eine Nacht beeinträchtigt
Wegen Gleisstopfarbeiten rund um die Stationen...
mehr
27.11.2019
Bahnübergang Lachweg wird zur Einbahnstraße
Wegen Arbeiten am Bahnübergang Lachweg durch...
mehr
13.11.2019
Streiks im Frankfurter Busverkehr wahrscheinlich - Appell an Fahrgäste: Bitte informieren, Alternativen nutzen!
In den nächsten Tagen, so die Einschätzung...
mehr
02.11.2019
Nach vielen Rettungsversuchen: Traditionslokal Drosselbart hat dicht gemacht
Das Traditionslokal "Drosselbart" hatte...
mehr
01.11.2019
Mehr Schutz für Anwohner beim Ausbau der S6
Bald geht es los mit dem Ausbau der S6....
mehr
31.10.2019
Busfahrer-Warnstreik auch in Frankfurt
Die städtische Nahverkehrsgesellschaft traffiQ...
mehr
29.10.2019
Arbeiten am Bahnhof Eschersheim
Mainova und Netzdienste informieren im Ortsbeirat...
mehr
05.10.2019
Das Straßenverkehrsamt informiert über Sperrungen in der Maybachstraße
Wegen Kanalbauarbeiten durch die Stadtentwässerung...
mehr
01.10.2019
Verkehrsunfall mit drei beteiligten Pkw und einem Schwerverletzten
Gestern Nachmittag kam es in der Jean-Monnet-Straße...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Eschersheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Eschersheimer Bürgern. z.B.
Die Motzbox ist der Eschersheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Eschersheimer Bürger z.B.

 









11.11.2005

Künstler gestaltet Bunker

Der Bunker «Im Wörth» soll verschönert werden. Das Gebäude befindet sich im Eigentum des Bundes und wird von ihm unterhalten.

Für die Reinigung der Fassade und das Auftragen eines Graffiti-Schutzsystems wurden von der Stadt mehrere Angebote eingeholt und dem Bund vorgelegt. Eine Auswertung habe einen erheblichen finanziellen Aufwand für die Reinigung ergeben, der jedoch nicht ausschließe, dass innerhalb kürzester Zeit der Bunker von Sprühern wieder heimgesucht werde.

Daher, so der Magistrat, soll ein künstlerisch gestaltetes Graffiti auf der Fassade aufgebracht werden. Die Kosten dafür lägen erheblich unter denen einer Reinigung. Dieses Vorgehen sei zwischenzeitlich mit dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe abgestimmt worden. (fnp)




zurück








 

© 2019 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum