Pietät am Dornbusch
02.12.2019
Weihnachtsmarkt im Gaddeverein
Am Samstag, den 14.12.2019 ab 16 Uhr, veranstaltet...
mehr
02.11.2019
Nach vielen Rettungsversuchen: Traditionslokal Drosselbart hat dicht gemacht
Das Traditionslokal "Drosselbart" hatte...
mehr
01.11.2019
Mehr Schutz für Anwohner beim Ausbau der S6
Bald geht es los mit dem Ausbau der S6....
mehr
31.10.2019
Busfahrer-Warnstreik auch in Frankfurt
Die städtische Nahverkehrsgesellschaft traffiQ...
mehr
29.10.2019
Arbeiten am Bahnhof Eschersheim
Mainova und Netzdienste informieren im Ortsbeirat...
mehr
05.10.2019
Das Straßenverkehrsamt informiert über Sperrungen in der Maybachstraße
Wegen Kanalbauarbeiten durch die Stadtentwässerung...
mehr
01.10.2019
Verkehrsunfall mit drei beteiligten Pkw und einem Schwerverletzten
Gestern Nachmittag kam es in der Jean-Monnet-Straße...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Eschersheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Eschersheimer Bürgern. z.B.
Die Motzbox ist der Eschersheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Eschersheimer Bürger z.B.

 









02.12.2005

Eltern renovieren Schulbücherei

Umbauarbeiten am Ziehengymnasium waren in nur vier Wochen abgeschlossen

Eschersheim. Mit der Lesung der Jugend- und Kinderbuchautorin Regina Rusch eröffnete die Eschersheimer Ziehenschule in der Josephskirchstraße ihre frisch renovierte Schülerbücherei.

Mucksmäuschenstill war es, als die Künstlerin ihr Wolkenkratzer-Gedicht vortrug. In einer fesselnden einstündigen Lesung in der voll besetzten Aula der Schule entführte Regina Rusch ihre Zuhörer in das Land der Kinderträume. Eine Hommage an Astrid Lindgren und für Kinder ermutigend, ist ihr Buch «Johanna, wir sind stark». Als Geschenk für die Bücherei brachte die Schriftstellerin fünf neue Kinderbücher anderer Autoren mit.

Nach der Lesung ging es zu Kaffee und selbst gebackenen Kuchen zur feierlichen Wiedereröffnung der Schülerbibliothek. «Erstaunlich, was innerhalb von nur vier Wochen organisiert und realisiert wurde», bemerkt eine Besucherin nach Ansicht der renovierten Räumlichkeiten. Die pädagogische Leiterin der Schülerbücherei, Andrea Krawinkel, würdigt die Arbeit der rund 30 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen, die in «kurzer Zeit zu einem fantastischen Team geworden sind», das anscheinend in der Lage sei, «Berge zu versetzen».

Erst im September wurden die Bauarbeiten geplant und schnell umgesetzt. «Veränderungen in Institutionen geschehen sonst ja gerade nicht rasant.» In den Herbstferien wurde ein neuer Boden verlegt, und frische Farben schmücken jetzt die Wände der Schülerbücherei im Neubau. Arbeitsintensive Räumungsaktionen mit vielen tüchtigen Helfern gingen dem voraus. Nach dem Saubermachen und Ordnen wurde eine gemütliche Sitzecke mit aktuellen Tageszeitungen und Zeitschriften zum Schmökern eingerichtet. «Die fleißigsten Leser sind die Kleinen», weiß Irmgard Thomsen zu berichten. Beliebt seien hier die reich bebilderten Kinderbücher. Zu den rund 30 Mitarbeiterinnen der Schülerbibliothek gesellt sich auch ein Vater. In der zweiten und dritten Schulwoche nach den Ferien wurden alle 165 Fünftklässler der Ziehenschule spielerisch in das Lese-Eldorado eingeführt.

Die Schülerbücherei ist 1986 aus einer Mütterinitiative entstanden. In den Freistunden ist hier auch der Arbeitsraum für alle Jahrgangsstufen. Das Entleihen ist gegen Vorlage des Schülerausweises kostenlos. Für die Oberstufenschüler gibt es reichhaltigen Übungsstoff in den Fächern Mathematik, Physik und Chemie. «Thematische Schwerpunkte sind die französische, englische und spanische Literatur, darunter auch moderne Jugendbücher», sagt Andrea Krawinkel.

Auch einen Computerraum und Hörspiele auf CD bietet die Einrichtung am Gymnasium an. Mit dem Online-Katalog können die Nutzer zukünftig auch auf Büchersuche im Internet gehen.

Schülerwettbewerbe zum Thema Lesen und Schreiben sollen künftig noch mehr Ziehenschüler in die Bücherei locken. Geld- und Sachspenden – zum Beispiel neue Bücher – sind übrigens immer willkommen. (glo)




zurück








 

© 2019 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum