Pietät am Dornbusch
27.07.2019
Pro Tag bis zu 60 Lastwagen zwischen Ginnheim und Eschersheim
Die Deutsche Bahn verbreitert den Damm im...
mehr
13.07.2019
Großer S6-Ausbau geht in heiße Phase: Das müssen Pendler wissen
Es ist längst ein normales Bild geworden...
mehr
10.07.2019
Leberecht-Stiftung finanziert Bienen-Projekt an Förderschule
An der Johann-Hinrich-Wichern- Schule, einer...
mehr
09.07.2019
Eschersheimer kämpfen um die Kastanien im ´´Drosselbart´´
Die Kastanien im Biergarten des Drosselbarts...
mehr
15.06.2019
Fritz-Tarnow-Straße: Umfangreiche Bauarbeiten
Am Montag, 17. Juni, startet das Amt für...
mehr
14.06.2019
Angst vor Zwangsräumung
Die Bewohner der Wohnwagensiedlung Bonameser...
mehr
12.06.2019
Fahrzeugbrand
Zeugen bemerkten am Montag, den 10. Juni...
mehr
03.06.2019
Hoher Sachschaden nach Brand an Wohnhaus
In der späten Samstagnacht kam es in der...
mehr
21.05.2019
Stadtteil kämpft für den Erhalt der Gaststätte: Gibt es noch Hoffnung für den Drosselbart?
Ein ganzer Stadtteil kämpft für den Erhalt...
mehr
20.05.2019
Busse ersetzen U-Bahnen in den Sommerferien - Anwohner haben Angst vor Staus
In den Sommerferien fährt zwischen Südbahnhof...
mehr
19.05.2019
Radweg weiter mit Lücken
Der Ortsbeirat 9 hat sich vorerst nicht...
mehr
11.05.2019
Die Tage sind gezählt: Drosselbart soll Neubau weichen
Mehr als 100 Jahre lang gingen die Eschersheimer...
mehr
07.05.2019
Verwunschene Oase für alle
Eine Initiative möchte in der Grünanlage...
mehr
03.05.2019
Tag der Saatbombe
Auf dem Areal der früheren Gärtnerei an...
mehr
02.05.2019
Vorstandswahlen im Turnverein Eschersheim
Kürzlich ist beim Turnverein Eschersheim...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Eschersheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Eschersheimer Bürgern. z.B.
Die Motzbox ist der Eschersheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Eschersheimer Bürger z.B.

 









31.05.2006

Post findet neue Argentur-Partner

Die Deutsche Post AG hat in Eschersheim und Ginnheim Partner für zwei Postagenturen gefunden.
Von Sören Rabe

Das Lotto-Toto-Geschäft in der Heinzstraße 1 von Andreas Schmid ersetzt am 3. Juli die Postfiliale in der Ginnheimer Landstraße. In Eschersheim wandert die bisherige Postfiliale am Weißen Stein weiter südlich in Richtung Am Lindenbaum. Am 28. August überninmmt Sport & Freizeit Deubel von Holger Trautmann in der Eschersheimer Landstraße 470-474 den Postdienst. Das bestätigte gestern Unternehmenssprecher Stefan Heß auf Anfrage der FNP.

Für die Filiale in Hausen, am Fischstein, gibt es dagegen noch keine Neuigkeiten. „Wir haben auch noch nicht darüber entschieden, ob wir die Poststelle überhaupt schließen“, sagt Stefan Heß. In Hausen seien Interessenten auf die Post zugekommen, das habe erst zu den Überlegungen geführt, hier eventuell eine Postagentur einzurichten. „Wir haben ohnehin mehr Anfragen, als wir überhaupt umsetzen können.“ Darin sieht Stefan Heß auch die große Akzeptanz des Agentur-Systems. Er könne zwar die Kritiker verstehen, die eine Ausdünnung des Postnetzes befürchten, „aber wir müssen andere Wege als früher gehen“. Denn es müsse auf die Kosten geachtet werden. Da aber die Posthoheit rund 500 Jahre eine Sache des Staates gewesen sei, „ist das Thema emotional aufgeladen“.

Eine Verschlechterung für die Kunden werde es nicht geben. Man könne die heutige Post nicht mehr mit dem staatlichen Betrieb früherer Jahre vergleichen. „Damals war das Berechnen eines Paketes eine Wissenschaft für sich.“ Heute gebe es dagegen klare Preistabellen, die auch noch per Computer errechnet würden. Daher seien die Schulungen für die Mitarbeiter der Postagentur absolut ausreichend. Die zweieinhalbjährige Ausbildung eines Schalterbeamten früherer Jahre sei nicht notwendig, sagt Stefan Heß, der selbst die Ausbildung durchlief. Da sei auch vieles gemacht worden, was nicht dazugehört habe. „Viele Agenturmitarbeiter haben dagegen eine kaufmännische Ausbildung. Sie sind damit teilweise sogar besser qualifiziert als die Postler.“

Das System habe sich zudem bewährt. Seit 1993 habe das Unternehmen bundesweit 7500 Agenturen aufgebaut. „In den ersten zwei Jahren noch auf Probe, begleitet von Studien.“ In anderen Ländern wie den Niederlanden und England sei man da schon Jahre voraus gewesen und hätte ebenfalls gute Erfahrungen gemacht.

Ein weiteres Argument für Agenturen sieht Heß in den längeren Ladenzeiten. In der Ginnheimer Heinzstraße wird die Postagentur, die mit einem Schalter ausgerüstet wird, eine „deutliche Verbesserung“ bringen. Dienstags bis freitags werde der Schalter durchgängig von 8 bis 18 Uhr geöffnet, montags und samstags von 8 bis 13 Uhr. „Ein durchgängiges Angebot hatten wir hier bisher nicht.“ In Eschersheim werde das Angebot zumindest nicht verschlechtert. Hier sind die Öffnungzeiten montags bis freitags von 9 bis 13 und von 14 bis 18.30 Uhr, samstags von 8 bis 13 Uhr.

Bundesweit sollen in diesem Jahr rund 200 Postfilialen in Agenturen verwandelt werden. In Frankfurt bestehen derzeit noch 45 Filialen. Bislang gibt es in Frankfurt zwölf Postagenturen, in denen Einzelhändler die Postangelegenheiten übernehmen und in der Regel den gleichen Service anbieten wie die Filiale, die vorher im Stadtteil beheimatet war. Die Postmitarbeiter sollen an anderen Standorten eingesetzt werden.




zurück








 

© 2015 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum