Pietät am Dornbusch
02.12.2019
Weihnachtsmarkt im Gaddeverein
Am Samstag, den 14.12.2019 ab 16 Uhr, veranstaltet...
mehr
02.12.2019
Gleisstopfarbeiten: Linien U1, U2, U3 und U8 für eine Nacht beeinträchtigt
Wegen Gleisstopfarbeiten rund um die Stationen...
mehr
27.11.2019
Bahnübergang Lachweg wird zur Einbahnstraße
Wegen Arbeiten am Bahnübergang Lachweg durch...
mehr
13.11.2019
Streiks im Frankfurter Busverkehr wahrscheinlich - Appell an Fahrgäste: Bitte informieren, Alternativen nutzen!
In den nächsten Tagen, so die Einschätzung...
mehr
02.11.2019
Nach vielen Rettungsversuchen: Traditionslokal Drosselbart hat dicht gemacht
Das Traditionslokal "Drosselbart" hatte...
mehr
01.11.2019
Mehr Schutz für Anwohner beim Ausbau der S6
Bald geht es los mit dem Ausbau der S6....
mehr
31.10.2019
Busfahrer-Warnstreik auch in Frankfurt
Die städtische Nahverkehrsgesellschaft traffiQ...
mehr
29.10.2019
Arbeiten am Bahnhof Eschersheim
Mainova und Netzdienste informieren im Ortsbeirat...
mehr
05.10.2019
Das Straßenverkehrsamt informiert über Sperrungen in der Maybachstraße
Wegen Kanalbauarbeiten durch die Stadtentwässerung...
mehr
01.10.2019
Verkehrsunfall mit drei beteiligten Pkw und einem Schwerverletzten
Gestern Nachmittag kam es in der Jean-Monnet-Straße...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Eschersheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Eschersheimer Bürgern. z.B.
Die Motzbox ist der Eschersheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Eschersheimer Bürger z.B.

 









16.08.2006

Der Turnverein will in den Bahnhof

Der TVE versucht seit Jahren, das grüne Gebäude an der S-Bahn-Station Eschersheim zu kaufen

Diese Aussage in unserem Artikel über den Eschersheimer Bahnhof ließ Hubert Handrow, Vorsitzender des TV Eschersheim (TVE), mächtig staunen. Es war der Satz des Bahn-Sprechers Torsten Sälinger, dass die Bahn das grüne Bahnhofsgebäude in Eschersheim gern verkaufen würde, es aber momentan keinerlei Interessenten gäbe, der Handrow verärgert hat. „Das ist falsch. Der TV Eschersheim steht seit 2001 in Verhandlung mit der DB Service Immobilien GmbH. Da ging es erst um die Anmietung der Immobilie, dann um den Kauf“, stellt Handrow richtig. „Sälinger hätte sich erst mit der DB Services Immobilien in Verbindung setzten sollen, bevor er falsche Angaben macht. Unser Kaufinteresse besteht nach wie vor.“

„Aus unserer Sicht war es der TVE, der den Kontakt 2003 abgebrochen hat“, sagte nun Bahnsprecher Sälinger. Eventuell seien nicht alle Briefe, auf die Handrow verweist, an einer Stelle gelandet. Aber wenn das Kaufinteresse noch immer bestehe, werde sich die Bahn wieder mit dem TVE in Verbindung setzen.

Einen ganzen Aktenordner füllen die Briefe, die zwischen Handrow und der Bahn hin und her gingen. „Im Jahr 2003 etwa hat uns die Bahn mitgeteilt, dass ein Verkauf des Gebäudes grundsätzlich möglich ist. Man wollte den Verkaufswert ermitteln“, so Handrow. Eine Summe wurde ihm bis heute nicht genannt. Stattdessen kam im September des gleichen Jahres die Mitteilung, dass an einen Verkauf bis 2008 nicht zu denken sei. Dazwischen soll der viergleisige Ausbau der Main-Weser-Bahn und der Umbau der Eschersheimer Bahn-Station liegen. Das Areal um das Stationshaus wird als Baulager gebraucht, zudem geht eines der neuen Gleise dicht daneben vorbei, die Bauarbeiten rücken also nahe ran.

Der TV Eschersheim beschloss, so lange warten zu können und verhandelte weiter mit der Bahn über einen späteren Verkauf, wieder war der Preis das Thema. „Die Bahn hat uns aufgefordert, ein Gebot abzugeben.“ Doch das ginge so einfach nicht. Erstens verfalle das Gebäude zusehends, so dass man schlecht schätzen könne, wie viel im Inneren gemacht werden müsse. Außerdem plane der TVE, im Bahnhof einen Kraftraum einzurichten. „Da sollten schwere Fitnessgeräte rein, dazu bräuchten wir statische Angaben, ob das überhaupt geht.“ Diese Unterlagen habe er bisher noch nicht erhalten. „So können wir doch kein Gebot abgeben.“ (ing)




zurück








 

© 2019 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum