Pietät am Dornbusch
03.12.2019
Festnahmen in der Drogenszene
Gestern Abend, den 02.12.2019, kontrollierten...
mehr
02.12.2019
Weihnachtsmarkt im Gaddeverein
Am Samstag, den 14.12.2019 ab 16 Uhr, veranstaltet...
mehr
02.12.2019
Gleisstopfarbeiten: Linien U1, U2, U3 und U8 für eine Nacht beeinträchtigt
Wegen Gleisstopfarbeiten rund um die Stationen...
mehr
27.11.2019
Bahnübergang Lachweg wird zur Einbahnstraße
Wegen Arbeiten am Bahnübergang Lachweg durch...
mehr
13.11.2019
Streiks im Frankfurter Busverkehr wahrscheinlich - Appell an Fahrgäste: Bitte informieren, Alternativen nutzen!
In den nächsten Tagen, so die Einschätzung...
mehr
02.11.2019
Nach vielen Rettungsversuchen: Traditionslokal Drosselbart hat dicht gemacht
Das Traditionslokal "Drosselbart" hatte...
mehr
01.11.2019
Mehr Schutz für Anwohner beim Ausbau der S6
Bald geht es los mit dem Ausbau der S6....
mehr
31.10.2019
Busfahrer-Warnstreik auch in Frankfurt
Die städtische Nahverkehrsgesellschaft traffiQ...
mehr
29.10.2019
Arbeiten am Bahnhof Eschersheim
Mainova und Netzdienste informieren im Ortsbeirat...
mehr
05.10.2019
Das Straßenverkehrsamt informiert über Sperrungen in der Maybachstraße
Wegen Kanalbauarbeiten durch die Stadtentwässerung...
mehr
01.10.2019
Verkehrsunfall mit drei beteiligten Pkw und einem Schwerverletzten
Gestern Nachmittag kam es in der Jean-Monnet-Straße...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Eschersheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Eschersheimer Bürgern. z.B.
Die Motzbox ist der Eschersheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Eschersheimer Bürger z.B.

 









18.08.2006

Frankfurt 22 will Sperrung



Sofortmaßnahmen für rund 11 000 Frankfurter Bürger, deren Gesundheit durch hohe Feinstaubbelastung bedroht sei, hat die „Initiative Frankfurt 22“ gefordert.

Betroffen seien die Höhenstraße, die Mainzer Landstraße, die Friedberger Landstraße, die Eschersheimer Landstraße, die Bleichstraße, die Hochstraße und die Taunusstraße. Den Bürgern, die an der Höhenstraße wohnten, müsse die Stadt eigentlich andere Wohnungen anbieten, da an 204 Tagen im Jahr dort der zulässige Höchstwert für Feinstaub überschritten werde, sagte Klaus Gietinger, Vorstandssprecher der Initiative.

Horst Schäfer sagte, auch die 3900 Anwohner in der Mainzer Landstraße könnten „vor lauter Lärm und Dreck ihres Lebens nicht froh werden“. Sie appellierten an Verkehrsdezernent Lutz Sikorski (Grüne), umgehend gezielte Sperrverordnungen zu erlassen. Lastwagen und Diesel-Pkw ohne Rußfilter hätten auf den Straßen nichts zu suchen. (jge)




zurück








 

© 2019 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum