Pietät am Dornbusch
27.07.2019
Pro Tag bis zu 60 Lastwagen zwischen Ginnheim und Eschersheim
Die Deutsche Bahn verbreitert den Damm im...
mehr
13.07.2019
Großer S6-Ausbau geht in heiße Phase: Das müssen Pendler wissen
Es ist längst ein normales Bild geworden...
mehr
10.07.2019
Leberecht-Stiftung finanziert Bienen-Projekt an Förderschule
An der Johann-Hinrich-Wichern- Schule, einer...
mehr
09.07.2019
Eschersheimer kämpfen um die Kastanien im ´´Drosselbart´´
Die Kastanien im Biergarten des Drosselbarts...
mehr
15.06.2019
Fritz-Tarnow-Straße: Umfangreiche Bauarbeiten
Am Montag, 17. Juni, startet das Amt für...
mehr
14.06.2019
Angst vor Zwangsräumung
Die Bewohner der Wohnwagensiedlung Bonameser...
mehr
12.06.2019
Fahrzeugbrand
Zeugen bemerkten am Montag, den 10. Juni...
mehr
03.06.2019
Hoher Sachschaden nach Brand an Wohnhaus
In der späten Samstagnacht kam es in der...
mehr
21.05.2019
Stadtteil kämpft für den Erhalt der Gaststätte: Gibt es noch Hoffnung für den Drosselbart?
Ein ganzer Stadtteil kämpft für den Erhalt...
mehr
20.05.2019
Busse ersetzen U-Bahnen in den Sommerferien - Anwohner haben Angst vor Staus
In den Sommerferien fährt zwischen Südbahnhof...
mehr
19.05.2019
Radweg weiter mit Lücken
Der Ortsbeirat 9 hat sich vorerst nicht...
mehr
11.05.2019
Die Tage sind gezählt: Drosselbart soll Neubau weichen
Mehr als 100 Jahre lang gingen die Eschersheimer...
mehr
07.05.2019
Verwunschene Oase für alle
Eine Initiative möchte in der Grünanlage...
mehr
03.05.2019
Tag der Saatbombe
Auf dem Areal der früheren Gärtnerei an...
mehr
02.05.2019
Vorstandswahlen im Turnverein Eschersheim
Kürzlich ist beim Turnverein Eschersheim...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Eschersheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Eschersheimer Bürgern. z.B.
Die Motzbox ist der Eschersheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Eschersheimer Bürger z.B.

 









22.09.2006

Aus Sozialrathaus wird ein Altenheim

Von Christiane Tetzner

Es ist nicht alles nur Fassade, was die Franziska Schervier Altenhilfe präsentiert.

Nur dieses eine Mal lud sie ganz gezielt ein, lediglich den Rohbau ihres neuen Domizils im Stadtteil zu besichtigen: Seit März baut die Schervier Altenhilfe das ehemalige Sozialrathaus für vier Millionen Euro zu einem Altenpflegeheim mit 51 Einzelzimmern um. Jetzt feierte die Trägergesellschaft Richtfest in der Nußzeil 48. Zugleich erhielt das Haus einen neuen Namen: Pfarrer-Münzenberger-Haus.

„Umbau trifft es eigentlich nicht: Innen haben wir das Gebäude praktisch entkernt“, sagte Hausleiter Bernd Trost. Das alte Treppenhaus ist verschwunden, die Geschossflächen wurden geschlossen und ein neues Treppenhaus seitlich angebaut. „Die einzelnen Etagen haben eine völlig neue Raumaufteilung und im Erdgeschoss ist ein Anbau für die Cafeteria entstanden“, freute sich Trost. Hier werden auch Senioren aus der Nachbarschaft zu Mittag essen können.

Der Geschäftsführer der Schervier Altenhilfe aus Aachen zeigte sich zufrieden mit dem Projekt: „Wir liegen voll im Zeitplan. Demnach können bereits im kommenden Frühjahr die ersten Bewohner einziehen“, so Klaus Herzberg. Mit dem Richtfest seien nun die mit Staub und Lärm verbundenen Arbeiten beendet. Besonders die Nachbarn und die angrenzende Kindertagesstätte habe unter den Bauarbeiten gelitten. „Der eine oder andere Mittagsschlaf ist wegen unseres Presslufthammers sicher ausgefallen. Wir sagen Dank für die Geduld und freuen uns auf gute Nachbarschaft“, sagte Herzberg.

Auch die Kleinen durften am Richtfest teilnehmen. Für jeden gab es Bauhelm, Zollstock, Malerblei sowie Limo und Würstchen. Die Anwesenheit des Kindergartens und der damit verbundene niedrige Altersdurchschnitt beim Richtfest wollte Geschäftsführer Herzberg als Symbol verstanden wissen: „Wir wollen uns zum Stadtteil öffnen.“

Dass sich die Schervier Altenhilfe ein kleines Gebäude aussuchte, obwohl die Wirtschaftlichkeit vollstationärer Pflegeeinrichtungen mit deren Größe wächst, erklärte Herzberg mit den bestehenden, leistungsfähigen Standorten in Frankfurt. Mit ihnen werde das Haus in Eschersheim zusammenarbeiten.

Sozialdezernent Uwe Becker (CDU) sagte, er habe als eine seiner ersten Amtshandlungen die Einrichtung in der Innenstadt besucht. „Ich bin begeistert, welche Ideen, welche Kreativität für einen würdigen Umgang mit den Menschen sorgen, wie ihn sich jeder für sein eigenes Alter wünscht.“

Das Altenpflegeheim in der Nusszeil entsteht als Dependance des Franziska Schervier Altenpflegeheims in der Innenstadt, Lange Straße 10-16. Die Bewohner in Eschersheim werden auf fünf Wohnetagen mit jeweils neun bis elf Zimmern untergebracht. Sie verfügen jeweils über ein eigenes Bad.

Zwei Stockwerke sind mit einer Wohnküche ausgestattet, die eingerichtet sind wie „anno dazumal“: Blümchentapeten, Anrichten und andere Details, die die Bewohner aus vergangenen Lebensjahrzehnten kennen. „Damit soll das neue Lebensumfeld der Prägung der Bewohner angepasst werden. Das Langzeitgedächtnis bleibt mit seinen Erinnerungen bestehen“, erklärte Hausleiter Bernd Trost. Die Schervier Altenhilfe pflegt und betreut Demenzkranke nach dem psychobiografischen Pflegemodell nach Prof. Erwin Böhm.




zurück








 

© 2015 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum