Pietät am Dornbusch
03.12.2019
Festnahmen in der Drogenszene
Gestern Abend, den 02.12.2019, kontrollierten...
mehr
02.12.2019
Weihnachtsmarkt im Gaddeverein
Am Samstag, den 14.12.2019 ab 16 Uhr, veranstaltet...
mehr
02.12.2019
Gleisstopfarbeiten: Linien U1, U2, U3 und U8 für eine Nacht beeinträchtigt
Wegen Gleisstopfarbeiten rund um die Stationen...
mehr
27.11.2019
Bahnübergang Lachweg wird zur Einbahnstraße
Wegen Arbeiten am Bahnübergang Lachweg durch...
mehr
13.11.2019
Streiks im Frankfurter Busverkehr wahrscheinlich - Appell an Fahrgäste: Bitte informieren, Alternativen nutzen!
In den nächsten Tagen, so die Einschätzung...
mehr
02.11.2019
Nach vielen Rettungsversuchen: Traditionslokal Drosselbart hat dicht gemacht
Das Traditionslokal "Drosselbart" hatte...
mehr
01.11.2019
Mehr Schutz für Anwohner beim Ausbau der S6
Bald geht es los mit dem Ausbau der S6....
mehr
31.10.2019
Busfahrer-Warnstreik auch in Frankfurt
Die städtische Nahverkehrsgesellschaft traffiQ...
mehr
29.10.2019
Arbeiten am Bahnhof Eschersheim
Mainova und Netzdienste informieren im Ortsbeirat...
mehr
05.10.2019
Das Straßenverkehrsamt informiert über Sperrungen in der Maybachstraße
Wegen Kanalbauarbeiten durch die Stadtentwässerung...
mehr
01.10.2019
Verkehrsunfall mit drei beteiligten Pkw und einem Schwerverletzten
Gestern Nachmittag kam es in der Jean-Monnet-Straße...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Eschersheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Eschersheimer Bürgern. z.B.
Die Motzbox ist der Eschersheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Eschersheimer Bürger z.B.

 









04.05.2007

Radfahren gegen die Einbahnstrasse erlaubt

Jetzt auch in Eschersheim, Ginnheim und Dornbusch weitgehend gestattet.

In Kürze sind Radler noch freier in ihrer Routenwahl - morgen werden fast alle Einbahnstraßen der Tempo-30-Zonen Nördliche Hügelstraße, Alt-Ginnheim, Kurhessenstraße, Eschersheim-Nord und Heinrich von Stephan-Siedlung zum Radfahren in beiden Richtungen freigegeben. „Die Öffnung von Einbahnstraßen hat für Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer Riesenvorteile“, erklärt Stadtrat Lutz Sikorski und führt drei Punkte an: Radler können in den Wohngebieten alle Ziele direkt und ohne Umweg erreichen.

Radfahren ist nun auch abseits von Hauptverkehrsstraßen möglich - das ist insbesondere für Eltern gut, die ihre kleinen Kinder auf dem Rad mitnehmen; größere Kinder können leichter alleine mit dem Rad unterwegs sein, um beispielsweise Freunde zu treffen. Und schließlich wird das stadtweite Radnetz besser verknüpft, wenn die Einbahnstraßen nun auch in Gegenrichtung benutzt werden können.

Radfahrer dürfen jetzt die mit Zusatzzeichen 1022-10 Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) - „Radfahrer frei“ - freigegebenen Einbahnstraßen in beiden Richtungen befahren. Bei Begegnungen mit anderen Fahrzeugen sollten sie ihre Geschwindigkeit anpassen, wenn nötig anhalten oder in eine Parklücke oder Einfahrt ausweichen. Die örtliche Vorfahrtsregelung ist stets zu beachten. Dabei gilt in Tempo-30-Zonen fast immer die Regel „rechts vor links“. Beim Verlassen der Zonen ist die geänderte Verkehrssituation mit den entsprechenden Vorfahrtszeichen und vorgeschriebenen Fahrtrichtungen zu berücksichtigen.

Teilauszug aus Bad Vilbel Online




zurück








 

© 2019 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum