Pietät am Dornbusch
27.07.2019
Pro Tag bis zu 60 Lastwagen zwischen Ginnheim und Eschersheim
Die Deutsche Bahn verbreitert den Damm im...
mehr
13.07.2019
Großer S6-Ausbau geht in heiße Phase: Das müssen Pendler wissen
Es ist längst ein normales Bild geworden...
mehr
10.07.2019
Leberecht-Stiftung finanziert Bienen-Projekt an Förderschule
An der Johann-Hinrich-Wichern- Schule, einer...
mehr
09.07.2019
Eschersheimer kämpfen um die Kastanien im ´´Drosselbart´´
Die Kastanien im Biergarten des Drosselbarts...
mehr
15.06.2019
Fritz-Tarnow-Straße: Umfangreiche Bauarbeiten
Am Montag, 17. Juni, startet das Amt für...
mehr
14.06.2019
Angst vor Zwangsräumung
Die Bewohner der Wohnwagensiedlung Bonameser...
mehr
12.06.2019
Fahrzeugbrand
Zeugen bemerkten am Montag, den 10. Juni...
mehr
03.06.2019
Hoher Sachschaden nach Brand an Wohnhaus
In der späten Samstagnacht kam es in der...
mehr
21.05.2019
Stadtteil kämpft für den Erhalt der Gaststätte: Gibt es noch Hoffnung für den Drosselbart?
Ein ganzer Stadtteil kämpft für den Erhalt...
mehr
20.05.2019
Busse ersetzen U-Bahnen in den Sommerferien - Anwohner haben Angst vor Staus
In den Sommerferien fährt zwischen Südbahnhof...
mehr
19.05.2019
Radweg weiter mit Lücken
Der Ortsbeirat 9 hat sich vorerst nicht...
mehr
11.05.2019
Die Tage sind gezählt: Drosselbart soll Neubau weichen
Mehr als 100 Jahre lang gingen die Eschersheimer...
mehr
07.05.2019
Verwunschene Oase für alle
Eine Initiative möchte in der Grünanlage...
mehr
03.05.2019
Tag der Saatbombe
Auf dem Areal der früheren Gärtnerei an...
mehr
02.05.2019
Vorstandswahlen im Turnverein Eschersheim
Kürzlich ist beim Turnverein Eschersheim...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Eschersheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Eschersheimer Bürgern. z.B.
Die Motzbox ist der Eschersheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Eschersheimer Bürger z.B.

 









25.09.2008

Das Eschersheimer Jugendbüro geht an die Arbeit

Ob auch sie schon von Bewohnern aus den Nachbarhäusern zur Ruhe gerufen wurde, erzählte Daniela Birkenfeld nicht so genau. Doch die für Jugend und Soziales zuständige CDU-Stadträtin tat vor einigen Jahren genau das, was Eschersheimer Jugendliche auch heute noch tun:

Sie traf sich in Parks oder auf Spielplätzen, um Zeit mit ihren Freunden zu verbringen. Zur Skater- und Rollschuhanlage am Wasserturm sei sie damals auch gern gegangen, erzählte Birkenfeld bei der Eröffnung des neuen Jugendbüros in der Ulrichstraße.

In dieser Jugenderinnerung steckt bereits die Erklärung, warum der Verein für soziale Arbeit von der Stadt mit der Einrichtung eines solchen Büros betraut wurde: Zum einen sollen die Mitarbeiter helfen, Konflikte zwischen jungen und älteren Bewohnern im Stadtteil abzuschwächen oder gar nicht erst aufkommen zu lassen. Zum anderen soll das Büro eine Anlaufstelle sein, wo Jugendliche mehr für sich erreichen können als beim «Abhängen» auf der Parkbank.

Für diese Arbeit genügt das kleine Ladenlokal in Sichtweite zum Wasserturm. Ein Büro, ein Besprechungsraum, Teeküche, Toilette. Freundlich gestrichen in gelb und orange. Den Sozialarbeitern wird es vor allem als Stützpunkt für ihre Arbeit in der Nachbarschaft dienen.

«In Eschersheim und am Dornbusch gibt es mehrere informelle Treffpunkte von Jugendlichen. Einer davon ist eben die Skatebahn am Wasserturm», sagt Christoph Martin vom Jugendamt. Schon durch ihre Anwesenheit sorgten junge Leute häufig für Unruhe in der Nachbarschaft. «Jugendliche sind nun mal häufig etwas lauter. Das wird immer wieder zum Problem.» Nun wird es Aufgabe der Sozialarbeiter sein, Berührungsängste zwischen den verschiedenen Altersgruppen zu nehmen.

Sie helfen aber auch jedem Einzelnen: Bei der Suche nach Arbeits- oder Ausbildungsplätzen, der ersten Wohnung oder dem Gang zu Ämtern und Gerichten.

Es gehe darum, Jugendlichen eine Perspektive und konkrete Hilfe zu geben, benannte Rachid Rawas (SPD), stellvertretender Ortsvorsteher, seine Hoffnung für die neue Einrichtung. Wichtigste Aufgabe der Sozialarbeiter sei es, Vertrauen zu den Jugendlichen aufzubauen «Sie brauchen einen Ansprechpartner, wenn Zuhause oder in der Schule etwas schief läuft.» (hau)

Das Jugendbüro in der Ulrichstraße 129 ist montags und mittwochs von 13 bis 16 Uhr und dienstags von 15 bis 19 Uhr besetzt. Telefonisch sind die Mitarbeiter unter 97 76 46 40 erreichbar.




zurück








 

© 2015 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum