Pietät am Dornbusch
27.07.2019
Pro Tag bis zu 60 Lastwagen zwischen Ginnheim und Eschersheim
Die Deutsche Bahn verbreitert den Damm im...
mehr
13.07.2019
Großer S6-Ausbau geht in heiße Phase: Das müssen Pendler wissen
Es ist längst ein normales Bild geworden...
mehr
10.07.2019
Leberecht-Stiftung finanziert Bienen-Projekt an Förderschule
An der Johann-Hinrich-Wichern- Schule, einer...
mehr
09.07.2019
Eschersheimer kämpfen um die Kastanien im ´´Drosselbart´´
Die Kastanien im Biergarten des Drosselbarts...
mehr
15.06.2019
Fritz-Tarnow-Straße: Umfangreiche Bauarbeiten
Am Montag, 17. Juni, startet das Amt für...
mehr
14.06.2019
Angst vor Zwangsräumung
Die Bewohner der Wohnwagensiedlung Bonameser...
mehr
12.06.2019
Fahrzeugbrand
Zeugen bemerkten am Montag, den 10. Juni...
mehr
03.06.2019
Hoher Sachschaden nach Brand an Wohnhaus
In der späten Samstagnacht kam es in der...
mehr
21.05.2019
Stadtteil kämpft für den Erhalt der Gaststätte: Gibt es noch Hoffnung für den Drosselbart?
Ein ganzer Stadtteil kämpft für den Erhalt...
mehr
20.05.2019
Busse ersetzen U-Bahnen in den Sommerferien - Anwohner haben Angst vor Staus
In den Sommerferien fährt zwischen Südbahnhof...
mehr
19.05.2019
Radweg weiter mit Lücken
Der Ortsbeirat 9 hat sich vorerst nicht...
mehr
11.05.2019
Die Tage sind gezählt: Drosselbart soll Neubau weichen
Mehr als 100 Jahre lang gingen die Eschersheimer...
mehr
07.05.2019
Verwunschene Oase für alle
Eine Initiative möchte in der Grünanlage...
mehr
03.05.2019
Tag der Saatbombe
Auf dem Areal der früheren Gärtnerei an...
mehr
02.05.2019
Vorstandswahlen im Turnverein Eschersheim
Kürzlich ist beim Turnverein Eschersheim...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Eschersheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Eschersheimer Bürgern. z.B.
Die Motzbox ist der Eschersheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Eschersheimer Bürger z.B.

 









26.01.2009

2009 wird Ginnheims Jahr

Die Stimmung war gut im Haus der Emmausgemeinde, als sich Vereinschefs, Schulleiter und Stadtverordnete zum Neujahrsempfang des Ortsbeirats 9 (Dornbusch, Eschersheim, Ginnheim) einfanden. Denn die Mitglieder des Stadtparlaments sind zufrieden mit dem, was sie im vergangenen Jahr erreicht haben.

Einige Weichen fürs neue Jahr seien gestellt. Das wohl wichtigste Projekt des Neuner für 2009: Die Planungswerkstatt für die Platensiedlung. Aus den Frankfurter Ämtern kamen bisher nur positive Signale, dass die Ideen-Werkstatt, die der Ortsbeirat wünscht, tatsächlich einberufen wird. Gemeinsam mit den Bewohnern der Siedlung sollen konkrete Pläne hinsichtlich der Grünfläche, der Infrastruktur und des Einzelhandels in den ehemaligen Housings geschmiedet werden. «Wir hoffen, dass sich dort endlich was tut», erklärt Rachid Rawas, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Ortsbeirat und Mitinitiator der Werkstatt.

Auch seine Finanzen hat der Ortsbeirat im vergangenen Jahr geordnet. Die ersten Ausgaben aus dem Budget in Höhe von 48 000 Euro sind fertig geplant. Das Bodenrelief auf dem Kirchplatz in Ginnheim, der Graffiti-Würfel im Sinai-Park. Ob nun alles wie gewünscht umgesetzt wird, liege «an der Stadt Frankfurt», mahnte Ortsvorsteher Friedrich Hesse (CDU).

Fürs neue Jahr rief Hesse ein weiteres politisches Ziel aus: Es gelte unbedingt zu verhindern, dass im Dichterviertel und in vielen anderen Frankfurter Straßen die Gaslaternen aus den 60er Jahren durch Elektrobeleuchtung ersetzt werden. «Wir befürchten, dass das Licht schlechter, und greller wird», sagte Hesse. Auch seine Fraktionskollegin Christina Althen (CDU) sprach sich gegen die Pläne der Mainova aus: «Die Umrüstung würde sehr viel kosten, so dass in der Gesamtbilanz kaum gespart wird.»

Hans-Günther Müller (BFF) sieht noch ein anderes Thema, das 2009 auf der Agenda des Neuner stehen sollte: Integration. «Sie gelingt oft durch Vereinsarbeit, die in unseren Stadtteilen allerdings nicht überall ausreichend gegeben ist», mahnt er.won




zurück








 

© 2015 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum