Pietät am Dornbusch
02.12.2019
Weihnachtsmarkt im Gaddeverein
Am Samstag, den 14.12.2019 ab 16 Uhr, veranstaltet...
mehr
02.11.2019
Nach vielen Rettungsversuchen: Traditionslokal Drosselbart hat dicht gemacht
Das Traditionslokal "Drosselbart" hatte...
mehr
01.11.2019
Mehr Schutz für Anwohner beim Ausbau der S6
Bald geht es los mit dem Ausbau der S6....
mehr
31.10.2019
Busfahrer-Warnstreik auch in Frankfurt
Die städtische Nahverkehrsgesellschaft traffiQ...
mehr
29.10.2019
Arbeiten am Bahnhof Eschersheim
Mainova und Netzdienste informieren im Ortsbeirat...
mehr
05.10.2019
Das Straßenverkehrsamt informiert über Sperrungen in der Maybachstraße
Wegen Kanalbauarbeiten durch die Stadtentwässerung...
mehr
01.10.2019
Verkehrsunfall mit drei beteiligten Pkw und einem Schwerverletzten
Gestern Nachmittag kam es in der Jean-Monnet-Straße...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Eschersheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Eschersheimer Bürgern. z.B.
Die Motzbox ist der Eschersheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Eschersheimer Bürger z.B.

 









22.08.2013

Wer wird die neue „Königin der Linde“?

Um das Amt der Eschersheimer „Lindenkönigin“ bewerben sich die 24-jährige Jennifer Kauß (rechts) und die 30-jährige Janine Mrasek. Beide mussten sich jetzt den Fragen der Jury stellen, die sich dafür einen ganzen Abend Zeit nahm.

Am Montagabend trafen sich Ortsvorsteher Friedrich Hesse (CDU), sein Stellvertreter Rachid Rawas (SPD), Chorleiter Hans-Dieter Kreis, Alexander Kamp (Vorsitzender des Arbeitskreises der Eschersheimer Vereine) und die Sponsorin Christine Kleeberg, um die beiden Kandidatinnen um die „Krone von Eschersheim“ näher kennenzulernen.

Die Titel-Aspirantinnen kamen elegant und selbstbewusst zum Vorstellungsgespräch in den „Kleeberg Sommergarten“, nachdem sie zuvor bereits eine kleine Foto-Session am Wahrzeichen von Eschersheim, dem Lindenbaum, absolviert hatten. Die Jury sprach mit Jennifer und Janine über Eschersheimer Themen und prüfte dabei gleichzeitig deren Allgemeinwissen. Denn nicht nur gutes Aussehen, sondern auch das Wissen und die Meinung der Anwärterinnen zu Themen aus Politik und Wirtschaft waren der Jury wichtig.

Immerhin wird die Gewinnerin den Stadtteil in der Öffentlichkeit präsentieren; da sind Benimmregeln ebenso ein Kriterium wie die Weltanschauung. Bis in die späten Abendstunden beriet sich die Jury nach dem Gespräch. „Es war eine schwierige Aufgabe, die geeignete Kandidatin auszusuchen“, so Kreis.

Die Amtszeit der achten „Lindenkönigin“ beginnt am Samstag, 31. August, um 16.30 Uhr mit der Inthronisation beim 7. Eschersheimer Dorffest des Jugendchores Eschersheim auf dem Festplatz an der Emmauskirche (Nähe „Weißer Stein“, Bahnhof Eschersheim). Dort erhält sie die Schärpe, die Krone und einen Teil des Preisgelds in Höhe von insgesamt 500 Euro. Die Amtszeit dauert zwei Jahre. Zu ihren Aufgaben gehört die Repräsentation auf Festen, Feiern und anderen öffentlichen Anlässen.



Artikel Frankfurter Neue Presse vom 21.08.2013

zurück








 

© 2019 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum