Pietät am Dornbusch
27.07.2019
Pro Tag bis zu 60 Lastwagen zwischen Ginnheim und Eschersheim
Die Deutsche Bahn verbreitert den Damm im...
mehr
13.07.2019
Großer S6-Ausbau geht in heiße Phase: Das müssen Pendler wissen
Es ist längst ein normales Bild geworden...
mehr
10.07.2019
Leberecht-Stiftung finanziert Bienen-Projekt an Förderschule
An der Johann-Hinrich-Wichern- Schule, einer...
mehr
09.07.2019
Eschersheimer kämpfen um die Kastanien im ´´Drosselbart´´
Die Kastanien im Biergarten des Drosselbarts...
mehr
15.06.2019
Fritz-Tarnow-Straße: Umfangreiche Bauarbeiten
Am Montag, 17. Juni, startet das Amt für...
mehr
14.06.2019
Angst vor Zwangsräumung
Die Bewohner der Wohnwagensiedlung Bonameser...
mehr
12.06.2019
Fahrzeugbrand
Zeugen bemerkten am Montag, den 10. Juni...
mehr
03.06.2019
Hoher Sachschaden nach Brand an Wohnhaus
In der späten Samstagnacht kam es in der...
mehr
21.05.2019
Stadtteil kämpft für den Erhalt der Gaststätte: Gibt es noch Hoffnung für den Drosselbart?
Ein ganzer Stadtteil kämpft für den Erhalt...
mehr
20.05.2019
Busse ersetzen U-Bahnen in den Sommerferien - Anwohner haben Angst vor Staus
In den Sommerferien fährt zwischen Südbahnhof...
mehr
19.05.2019
Radweg weiter mit Lücken
Der Ortsbeirat 9 hat sich vorerst nicht...
mehr
11.05.2019
Die Tage sind gezählt: Drosselbart soll Neubau weichen
Mehr als 100 Jahre lang gingen die Eschersheimer...
mehr
07.05.2019
Verwunschene Oase für alle
Eine Initiative möchte in der Grünanlage...
mehr
03.05.2019
Tag der Saatbombe
Auf dem Areal der früheren Gärtnerei an...
mehr
02.05.2019
Vorstandswahlen im Turnverein Eschersheim
Kürzlich ist beim Turnverein Eschersheim...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Eschersheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Eschersheimer Bürgern. z.B.
Die Motzbox ist der Eschersheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Eschersheimer Bürger z.B.

 









16.07.2015

Die Lindenkönigin macht weiter

Als Repräsentantin von Eschersheim ist die Lindenkönigin nicht nur im Stadtteil viel unterwegs. Im Oktober fährt sie mit dem Jugendchor Eschersheim nach Barcelona. Dafür hat „Jennifer I.“ nun ihre Amtszeit verlängert.

Die Zeiten, in denen die Eschersheimer Lindenkönigin noch in einer großen Bühnenshow vom Publikum gewählt wurde, sind vorbei. „Zum Glück“, sagt Jennifer Kauß, die das Amt seit zwei Jahren für den Jugendchor Eschersheim ausübt. Denn sonst hätte sich „Jennifer I.“ vielleicht gar nicht für den Titel beworben, dessen Ausübung ihr jetzt so viel Spaß macht: „Man kommt unheimlich viel rum und lernt tolle Leute kennen.“

Darum hat sie sich nun auch kurzerhand entschieden, ihre Amtszeit um weitere zwei Jahre zu verlängern. „Die letzten beiden Jahre sind wirklich schnell vorbeigegangen. Zu schnell für meinen Geschmack.“ Erlebt hat sie dennoch so einiges in den beiden Jahren: „Ich war mit den anderen Frankfurter Königinnen bei der Eröffnung der Dippemess’, wurde von Amts-Kolleginnen aus Sachsenhausen, Bad Vilbel und Bad Homburg zu Festen eingeladen und war beim Empfang des Ministerpräsidenten im Schloss Biebrich in Wiesbaden zu Gast.“ All ihre Erlebnisse hat sie in ihrem Königinnenbuch – einer Art Poesiealbum – festgehalten.

Ab nach Spanien

Im Oktober kann die 25-Jährige darin die nächste spannende Geschichte notieren: Dann geht es für Kauß in ihrer Eigenschaft als Lindenkönigin erstmals nach Spanien, um bei einer Gastspielreise des Jugendchors Eschersheim die Gastgeschenke zu überreichen – und bei der Gelegenheit auch gleich im Chor mitzusingen, wo sie seit gut zwei Jahren Mitglied ist. Der hat das Amt der Lindenkönigin vor gut 20 Jahren ins Leben gerufen.

Das Amt, das zwischenzeitlich vom Arbeitskreis Eschersheim besetzt wurde, ist seit 2013 wieder in den Händen des Chores und damit auch Aufgabe des Chorleiters Hans-Dieter Kreis. Der rief eine Jury zur Bestimmung der Lindenkönigin ins Leben, um die Bewerbungen wieder etwas anzukurbeln. Auf die Bühnenshow mit Bikini-Runde hatte in den vergangenen Jahren nämlich nicht nur Jennifer Kauß keine große Lust gehabt. Mit ausgewählt haben die Lindenkönigin etwa auch Ortsvorsteher Friedrich Hesse (CDU) und sein Stellvertreter Rachid Rawas (SPD).

Mit einem Lächeln

Dass sie dabei die richtige Entscheidung getroffen haben, daran hat Kreis nie gezweifelt. „Jennifer hat in den vergangenen zwei Jahren viel mehr gemacht, als sie musste. Sie war bei Wind und Wetter bei Festen unterwegs und hat dabei nie ihr Lächeln verloren.“ Das imponiert ihm. Auch Chorsprecher Alexander Kamp gibt ihm Recht: „Genau das ist es, was der Stadtteil braucht: ein markantes und wiedererkennbares Gesicht als Botschafterin von Eschersheim. Deshalb ist es uns eine besondere Freude, dass Jennifer I. diesen ehrenvollen Job wieder macht.“

Offiziell ihr Amt verlängern wird Jennifer I., die im echten Leben gerade mit ihrem Referendariat zur Grundschullehrerin fertig geworden ist, beim Eschersheimer Dorffest rund um die Emmauskirche. Das Fest wird sie am Freitag, 24. Juli um 19 Uhr gemeinsam mit dem hessischen Wirtschaftsminister Boris Rhein (CDU) eröffnen und steht samstags ab 17 Uhr dort zur Autogrammstunde zur Verfügung. Zum Festprogramm gehören außerdem Auftritte von namhaften Schlagergrößen wie Markus Wohlfahrt und den „Cappuccinos“.



Artikel Frankfurter Neue Presse vom 16.07.2015. Von Sandra Kathe

zurück








 

© 2015 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum