Pietät am Dornbusch
02.12.2019
Weihnachtsmarkt im Gaddeverein
Am Samstag, den 14.12.2019 ab 16 Uhr, veranstaltet...
mehr
02.11.2019
Nach vielen Rettungsversuchen: Traditionslokal Drosselbart hat dicht gemacht
Das Traditionslokal "Drosselbart" hatte...
mehr
01.11.2019
Mehr Schutz für Anwohner beim Ausbau der S6
Bald geht es los mit dem Ausbau der S6....
mehr
31.10.2019
Busfahrer-Warnstreik auch in Frankfurt
Die städtische Nahverkehrsgesellschaft traffiQ...
mehr
29.10.2019
Arbeiten am Bahnhof Eschersheim
Mainova und Netzdienste informieren im Ortsbeirat...
mehr
05.10.2019
Das Straßenverkehrsamt informiert über Sperrungen in der Maybachstraße
Wegen Kanalbauarbeiten durch die Stadtentwässerung...
mehr
01.10.2019
Verkehrsunfall mit drei beteiligten Pkw und einem Schwerverletzten
Gestern Nachmittag kam es in der Jean-Monnet-Straße...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Eschersheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Eschersheimer Bürgern. z.B.
Die Motzbox ist der Eschersheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Eschersheimer Bürger z.B.

 









02.11.2016

Raubüberfälle auf Supermärkte

Frankfurt. Gleich zwei Überfälle auf Supermärkte in Frankfurt beschäftigen derzeit die Polizei: Ein Täter überfiel am Dienstag einen Supermarkt in der Gerauer Straße. Darüber hinaus wurde ein zweiter Überfall auf eine andere Filiale in der Eschersheimer Landstraße gemeldet.

Kurz nach Ladenschluss betrat der Täter den Kassenbereich des Marktes in Niedderrad. Als eine Mitarbeiterin die Kassenlade entnahm, entriss der Räuber ihr die Kasse. Er flüchtete mit dem Stehlgut im Wert von mehreren tausend Euro zu Fuß in Richtung Jugenheimer Straße.

Gegen 19.26 Uhr ereignete sich in der Eschersheimer Landstraße im Stadtteil Eschersheim ebenfalls ein Raub auf einen Supermarkt. In diesem Fall bedrohte der Täter einen Mitarbeiter mit einer Schusswaffe und forderte die Herausgabe der Kasse. Von einer Kundin gestört, floh der Räuber ohne Beute.

In beiden Fällen wird der Räuber wie folgt beschrieben:

Männlich, ca. 20 - 35 Jahre alt, südländisches Erscheinungsbild, ca. 1,80 - 1,90 m groß, korpulente/dicke Statur, schwarz gekleidet, Winterjacke, Jogginghose, Wollmütze, Schal ins Gesicht gezogen und Handschuhe.

Es wird nun geprüft, inwieweit die Taten zusammenhängen und ob der Räuber für beiden Taten verantwortlich ist.

Die Frankfurter Kriminalpolizei bittet Zeugen sich mit Hinweisen unter der Rufnummer 069-75553111 zu melden.



Artikel Frankfurter Neue Presse, vom 02.11.2016.

zurück








 

© 2019 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum